10 verdammt gute Gründe, jemandem zu vergeben, den du am meisten hasst

Wenn Sie jemandem vergeben möchten, denken Sie einfach an das Sprichwort: „Wenn Sie Ihr Bett machen, müssen Sie darin liegen! „

Sie müssen bedenken, dass wir alle Menschen sind und dass wir alle irgendwann in unserem Leben etwas „Unverzeihliches“ getan haben. Und tief im Inneren sehnen wir uns alle nach Vergebung.

Wenn wir den Warum faszinieren betrügerische Geständnisse_ finden, anderen zu vergeben, werden wir den sicheren Was suchen Mädchen bei einem Kerl_ Die würdigen Eigenschaften eines echten Fangs schaffen, in dem auch unsere eigenen rücksichtslosen Handlungen vergeben werden können.

Versuchen Sie, denen zu vergeben, die Sie am meisten hassen. Es ist nicht einfach, aber wenn du es tust, wird dein Ego auseinanderfallen und das bekommen – es ist eine gute Sache.

Wenn Sie es wirklich versuchen, haben Sie keine Entschuldigung mehr dafür, dass Sie demjenigen nicht vergeben haben, der Sie gebrochen hat. Und die Gründe, die Sie dazu inspirieren können, sind die folgenden:

1. Vergebung macht uns für unser eigenes Glück verantwortlich

Der größere Teil dessen, was wir sind und was wir in unser Leben ziehen, ist nur ein Spiegelbild dessen, was tatsächlich in uns ist. 13 würzige Sexpositionen zum Aufheizen Ihres Schlafzimmers Gedanken und Handlungen erschaffen die Welt, in der wir leben. Unser Leben lehrt uns, dass Gegensätze sich nicht Wo sind alle Frauen hingegangen_ 10 Orte an denen sie sich treffen konnten und dass wir niemals ein Happy End 10 verführerische Sextricks für böse Mädchen die Sie heute Abend im Bett ausprobieren sollten eine unglückliche Reise haben werden.

Aber wenn wir uns an Wut und Zorn halten, machen wir unsere Reise bereits mit diesen negativen Gedanken gefüllt – wir laden negative Dinge in unser Leben ein. Die Art und Weise, wie wir uns fühlen und Emotionen, die wir in uns behalten, sind unsere Werkzeuge, um unser eigenes Glück zu schaffen.

Lesen Sie auch:  Niemand wird dich jemals so lieben wie ich

2. Vergebung lässt uns unser Leben als Lehrer sehen

Unsere Familienmitglieder, Ehepartner und Freunde – sie alle kamen in unser Leben und sie alle spielten eine wichtige Rolle bei der Entdeckung unseres wahren Selbst. Wir müssen dankbar sein, dass sie Teil unseres Lebens sind und uns wichtige Lektionen für das Leben beigebracht haben, die für die Erweiterung unseres Bewusstseins verantwortlich sind.

Gleiches gilt für alle negativen Beziehungen, die wir hatten. Sobald Sie Ihre Lektion aus einer negativen Beziehung gelernt haben, werden Sie keine negativen Situationen und zukünftigen Beziehungen mehr anziehen, die versuchen, Ihnen dieselbe Lektion zu erteilen.

Siehe auch: Vergeben & Vergessen: Ist das wirklich möglich?

3. Die Kraft der Vergebung hilft uns, das Opfer nicht mehr zu spielen

Wenn Sie in der Lage sind, zu vergeben und dankbar für alles Gute zu sein, das Ihnen widerfährt, lässt Sie das Leben Die guten und schlechten Seiten von Live-In-Beziehungen die Rolle eines Opfers spielen. Meistens sind Sie kein Opfer von etwas anderem als Ihren eigenen Handlungen und Ihrem eigenen Selbst.

Solange Sie weiterhin jemand anderem die Schuld geben, geben Sie anderen automatisch die Kontrolle über Ihr Leben. Auf diese Weise machen Sie sich endgültig zum Opfer Ihres Lebens.

4. Die meisten Menschen versuchen ihr Bestes

Zeigen Sie anderen Menschen Mitgefühl und versuchen Sie zu verstehen, wo sie in ihrem Leben stehen. Versetzen Sie sich in ihre Haut.

Sie müssen nicht die gleichen Lebensperspektiven haben wie Sie. Denken Sie daran, dass die meisten Menschen ihr Bestes geben, abhängig von ihrem Bewusstsein und Verständnis.

Lesen Sie auch:  12 Stärkste Zeichen Er fängt Gefühle für dich ein und fällt hart

5. Wenn du dein Bett machst, musst du darin liegen

Wir alle haben dieses Verlangen nach Vergebung erlebt. Denken Sie daran, wie Sie sich gefühlt haben, und denken Sie daran, dass Ihnen das, was Sie getan haben, leid getan hat.

Versetzen Sie sich in ihre Lage und suchen Sie nach der richtigen Antwort – und das ist zu vergeben.

6. Vergeben zu können lässt uns wachsen

Wir wachsen ständig – während unseres gesamten Lebens. Aber sobald wir aufhören zu lernen und Lektionen fürs Leben zu suchen, erscheint unser falsches Ego und nimmt die Dinge selbst in die Hand.

Denken Sie daran, dass wir uns immer auf etwas Größeres und Größeres zubewegen, und Vergebung hilft uns, früher dorthin zu gelangen. Es hilft uns, die Vergangenheit zu begraben und für die Zukunft zu leben.

7. Vergebung lehrt uns, realistisch zu sein

Wir sollten wissen, dass wir von niemandem etwas erwarten müssen.

Wir sind die einzigen Schöpfer unseres Schicksals und Glücks. Wir sind diejenigen, die mit unserer Seele und unserem inneren Selbst verbunden sind, und das sollte alles sein, was wir brauchen.

Auf der anderen Seite ist es schön, Dinge von Menschen zu bekommen, aber wir dürfen uns nicht auf diese Dinge verlassen, um im Leben vorankommen zu können. Wir dürfen nichts erwarten. Gute Mädchen tun’s im Bett böse überall Erotik Hörbuch von Anne West Wir müssen nur an uns selbst glauben.

8. Vergebung zerstört unsere Selbstverteidigungsmechanismen

Wir verletzen uns zu oft, nur weil wir versuchen, uns zu schützen. Wir waren alle dort und haben das alle getan.

Lesen Sie auch:  23 Tipps und Ratschläge für kinderleichte Beziehungen für Männer

Wenn wir uns dieses Verhaltensmusters bewusst werden, können wir all den unnötigen Schmerzen, die wir anderen zufügen, ein Ende setzen, um etwas für uns selbst zu gewinnen.

Aber wie Sie bereits wissen – wenn Sie Ihr Bett machen, werden Sie darin liegen .

9. Vergebung ermöglicht es uns, Menschen gehen zu lassen

Dadurch können wir diejenigen loslassen, die nicht länger bleiben sollen. Nicht jeder Mensch und jede Situation soll ein Teil unseres Lebens sein. Manchmal sind sie nur hier, um uns zu helfen, ein neues Kapitel unseres Lebens zu beginnen.

10. Vergebung ist die beste Rache

Es mag ein bisschen sarkastisch sein, aber es ist wahr. Ein positiver Weg, um mit jemandem ins Gleichgewicht zu kommen, besteht darin, einfach weiterzumachen und sich eine bessere Zukunft zu schaffen.

Nichts wird Ihren Gegner mehr ärgern und verärgern, als ein breites Lächeln auf Ihrem Gesicht zu sehen, nachdem Sie ihm wirklich vergeben und Ihr Leben fortgesetzt haben.

Aber denken Sie daran, Rache sollte kein Motiv für Vergebung sein.

Hast du wirklich jemandem vergeben?

Es ist leicht zu sagen: „Ich vergebe dir .“ Aber tief in unserem Kopf sind immer noch Wut und Zorn vorhanden. Und ihre Anwesenheit wird unser zukünftiges Leben und unsere zukünftigen Erfahrungen beeinflussen.

Aber wenn Sie jemandem wirklich und aufrichtig vergeben, werden Sie sich frei und federleicht fühlen – befreit aus der Gefangenschaft.

Denken Sie an jemanden, der auf Ihre Vergebung wartet. Gibt es jemanden da draußen, dem Sie vergeben möchten, damit Sie diese Welt nicht mit Bedauern verlassen?

Siehe auch: 10 erstaunliche Tipps, um eine bessere Person zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.